Zurück zur Hauptseite I Werbeanzeigenkontakt
Views:Besucherzaehler

WAHRRICHTEN Artikel auf Twitter teilen!

INTERNATIONAL

Zeitgeschichtlicher Journalismus aus der ganzen

Welt geschrieben von Johannes Hofbauer.

THEMA AKTUELL- Artikel laufend in Bearbeitung:

Die Terrororganisation Taliban erobern nach 20 Jahren Dauer-Krieg Afghanistan zurück und bringen der NATO ihre schwerste Niederlage bei. Bisher ca. 2500 "ortsanssässige Kräfte" aus Afghanistan nach Ramstein auf die US-Airbase in Deutschland ausgeflogen.

Radikalislamische Taliban am 16.August 2021 im Präsidentenpalast Kabuls und damit ganz Afghanistan unter politischen Kontrolle. Foto Quelle: "Al Jazera"

Katastrophe für Amerika die Führungsmacht des Westens und das genau 20 Jahre nach dem 11.September 2001. Die brutalen Terroranschläge in New York mit der Zerstörung des World Trade Centers und der danach von US- Präsident Bush ausgerufene "weltweiten Kampf gegen den Terrorismus", rief den Nato Bündnisfall aus, indem auch Deutschland in den Krieg in Afghanistan reingezogen wurde.

 

 

 

Der afghanische Präsident Ghani ist nach Angaben der russischen Botschaft am 15.August 2021 mit vier Autos und einem mit Geldkoffern gefüllten Hubschrauber aus dem Land geflohen und gab somit die Macht an die Radikalen ab.

Am 16.08.2021 riefen die Taliban vor US-Botschaft in Kabul: "Tod den Amerikanern" knapp 20 Jahre vor dem Jahrestag des Terrors am 11.09 2001. Der derzeitige US-Präsident Joe Biden wird die Verhöhnung der vielen Opfer unter seinen Landsleuten nicht erklären können. Noch ein Tag vorher sagte er im weißen Haus: "Eine Machtübernahme der Taliban sei nicht sehr wahrscheinlich". Man glaubte: "300.000 afghanische Sicherheitskräfte und Soldaten hätten die Stabilität des landes garantieren können". Diese Truppen gabs wohl nur auf dem Papier.

 

 

Sein Kontrahent Amtsvorgänger Donald Trump sagte aus seinem "Save America" Kampagnenzentrum (siehe Bild): "Afghanistan ist das peinlichste militärische Ergebnis in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Es musste nicht so sein. Es ist richtig dass wir Afghanistan verlassen haben, aber nicht in einer so grob inkompetente Art und Weise, wie wir das nun vollzogen haben". Trump handelte selbst ein Abzugsabkommen der US Truppen mit den Taliban aus, was zum 1.Mai 2021 in Kraft trat.

Rein, raus - wieder rein nach Afghanistan !? Komplett Gaga. Trump Deal mit den Taliban war eigentlich gut ausgehandelt: Trump erklärte beim Besuch einer Feuerwache in New York am 11.09.2021: "Ich hatte mit Abdul (Taliban Führer) gesprochen wir hatten einen Abzugskorridor von 3 Monaten bis 3 Jahren ausgehandelt. Wir hätten nicht überstürzt aus dem Land fliehen müssen. Sie haben nun nagelneue Militärgüter, die ich kaufte im Wert von 85 Milliarden Dollar an die Taliban verschenkt. Sie (Anmerk. der Redaktion Biden, Obama usw.) verschweigen unsere Flucht aus dem Land am Gedenktag der Terroranschläge des 11. Septembers 2001. Der Grund warum wir ja eigentlich in Afghanistan sind. Das Timing ist eine Katastrophe".

Was sind die Taliban? Eine Art Schutz- und Polizeitruppe auf "Idee" des pakistanischen Geheimdienstes. Nach überraschendem Abzug, der auf über 100.000 Mann geschätzten sowjetischen Besatzungstruppen im Jahr 1989 in Afghanistan galt es den enormen Energiehunger der USA durch die Erschließung von neuen Erdöl-und Gaspipelines zu sichern.

Die Turkmenistan-Afghanistan-Pakistan Pipeline

Afghanistan gehört mit 1,8 Billionen Kubikmetern Ergas zu den größten Vorkommen der Welt. Dies führte ab 1994 zur Entwicklung einer Pipeline zur Förderung dieser Ressourcen.

Die Taliban passten für die USA darauf auf, dass sie nebenher ein Khalifat erichteten und Frauen steinigten für Amerika lange kein "Problem". Erst als der mutmaßliche 11.September 2001 Top Terroist Osama Bin Laden sein Al Kaida Netzwerk dort installierte und die Taliban dagegen nichts unternahm änderte Amerika die Auffasung und die Taliban wurde der "politische Feind"! Die Taliban soll laut einer afghanischen Regierungs Quelle 12 Millionen US Dollar, von Regierungsbeamten illegal zu Hause versteckt auf die Kabuler Zentralbank (Bild oben) zurückgebracht haben. Nun scheint der Kampf gegen Korruption zu funktionieren.

Korruptionsbekämpfung durch die Taliban Foto Quelle: Dab.Gov.af

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Terroranschläge in Kabul am 26.August 2021- Thema aktuell in Bearbeitung!

Kampf gegen Taliban: Erfolge der neuen Nordallianz (Massoud/Saleh/Dostum) gegen die Taliban in den Nordprovinzen Afghanistans. Foto Quelle: YOURMEDIA AGENCY

 

 


 

 

Es sei ein "komplexer Anschlag gewesen", so der pakistanische Journalist Shahzaib Wahlah, der vor Ort war. 95* afghanische Menschen (darunter mehrere Kinder) starben in Kabul bei 2 Explosionen und 13 US Soldaten, die den Flughafen bewachten. *Laut Quelle von Russia Today. Ein Anschlag war am Abbey Gate einem wichtigen Treffpunkt des Flughafens und ein anderer Anschlagsort am Baron Hotel. Die USA beschuldigt die ISIS aus der afghanischen Provinz Khorosan der Täterschaft. Diese bekennt sich aber nicht zu dem Anschlag! "Wir werden die Terroristen bezahlen lassen", so US-Präsident Joe Biden zu den Anschlägen in Kabul. Amerika will einen Vergeltungsschlag und kündigt eine Militäroperation an.

Die iranische Journalistin Camelia Fard beschuldigt die Taliban für die Anschläge in Kabul verantwortlich zu sein. Sie hätten angeblich zusammen mit den Verbündeten den "USA dieses Schauspiel gemeinsam inszeniert" damit Panjshir eine autonome Region in Afghanistan werden kann. 3 Provinzen gehören jetzt der Opposition und ein wichtiger 3300m langer Tunnel. Amarullah Salah, Ex-Präsident und neuer Anführer der NordAllinaz, hat erklärt, Taliban sind vom Norden abgeschnitten.

WWAHRRICHTEN EIL 27.08.2021! Laut arabischen Nachrichtenquellen (Al-Hijrat Media) Taliban bereits jetzt schon in den militärischen Teil des Kabuler Flughafens zur Kontrolle eingedrungen. "USA solle so schnell wie möglich verschwinden", Deadline für die Evakuierungen der Zivilbevölkerung ist der 31.August, dann erlaubt die Taliban keine Ausflüge mehr.

USA fuhren seit Beginn des Krieges im Jahr 2001 einen merkwürdigen politischen Schlingerkus in Afghanistan. Während Präsident Obama auf Drohnenangriffe durch seine Verbindung mit der Firma Raytheon (Anmerkung: Sie finanzierten sein Luxusanwesen für 10,58 Millionen Euro) auf der Insel Martha's Vineyard) setzte und zahlreiche hochrangige Führer der Taliban tötete. Der Bekannteste war Mullah Achtar Muhammad Mansur im Mai 2016, passierte Obama dennoch ein schwerer handwerklicher Fehler, indem er öffentlich bekannt gab: "Die USA seien nicht in der Lage die Taliban zu eliminieren".

Dies machte seine eigenen Erfolge im Kampf gegen den Terrorismus zunichte und er brachte dem Radikal Islamischen Gegner wieder neues Selbstvertrauen.

 

Bilder aus besseren Zeiten. Die Amerikaner begannen ihren Krieg gegen den Terrorismus mit großer Euphorie wie hier bei einer Bombardierung von Stellungen der Taliban im Jahr 2001

Foto Quelle: Joel Rubine

 

 

USA- Taliban Pakt: Dennoch haben die Amerikaner im Verborgenen seit 2001 immer wieder mit der Taliban und dem derzeitigen Führer Achundsada paktiert. Pikant ist, dass ausgerechnet die Friedensgespräche immer wieder von den radikalen Islamisten begonnen wurden. Der Bruder des "Chefterroristen" und Taliban Gründers Mullah Omar sei in Qatar zugegen gewesen und zahlreiche US-Geheimdienstmitarbeiter. Dies gab Norwegen Mitte 2016 in einem internen Bericht an die UN das erste Mal öffentlich bekannt. Bemerkenswert ist, dass der norwegische UN-Sondergesandte Kai Eide am 09.12.2016 erklärte Zitat: "Afghanistan sei nicht einmal in einen Friedensprozess eingetreten".

Der türkische Präsident Erdogan warnt Deutsche Bundeskanzlerin Merkel in einer Telefonkonferenz am 21.August 2021 vor neuer Flüchtlingswelle aus Afghanistan. In dem Telefonat sagte er: „Die Türkei kann sich keine zusätzliche afghanische Migrantenbelastung leisten, wie beherbergen weiterhin 5 Millionen Syrer “.

Der jetzige Taliban Führer Achundsada war als oberster Richter der Taliban für zahleiche vollstreckten Todesurteile an der Zivilbevölkerung beteilligt und er befahl die Zerstörung der 1500 Jahre alten Buddha Statuen von Bamiyan.

Ab 2013 eröffnete die Taliban ein "politisches Büro" in Qatar. Ab diesem Zeitpunkt wurde aktiv daran gearbeitet aus Afghanistan ein radikal islamisches Emirat zu machen.

 

 

Bilder aus den erfolgreicheren Jahren des US-Militärs. Spezialkräfte suchten in der Operation "Enduring Freedom" mithilfe afghanischer Unterstützer Taliban Kämpfer in den Bergen. Foto Quelle: Getty Images

Die Taliban konnte sich trotz massiver US-Militärpräsenz und dem Einsatz von Spezialkräften immer wieder neu formieren. Laut Wikipedia Zitat: " Ein Bericht der Vereinten Nationen zeigt, dass die Taliban in den Jahren 2009 und 2010 für über 75 % der zivilen Todesopfer in Afghanistan verantwortlich waren. Menschenrechtsorganisationen haben den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag dazu veranlasst, eine vorläufige Untersuchung gegen die Taliban wegen systematischer Kriegsverbrechen durchzuführen".

Von den Taliban erbeutetes Waffenarsenal Foto Quelle: Unbekannt

 

Der Westen beschwichtige die schlechte Sicherheitslage in Afghanistan. Laut den Deutschen Bundesaußenminister Heiko Mass würde der überstürzte Truppenabzug der Amerikaner ab 18.11.2020, "keine ernsthafte Konsequenzen", nach sich ziehen der "Friedesprozess" in dem Land wurde weitergehen die "Demokratische Strukturen und die eigens dafür ausgebildteten "Sicherheitskräfte" die öffentliche Ordnung und Sicherheit in Afghanistan gewährleisten.

In Wahrheit blühte die Korruption und der Mohnabbau und Opiumhandel , lokale Warlords kontrollierten die Regionaleparlamente, staatliche Insttituionen wurden unterwandert, Waffen- und Geldmittel als "Aufbauhilfe" des Westens hintenrum an die Taliban geschleust, die seit Juli 2021 militärisch in Afghanistan überlegen waren ! Bundesregierung schickte am 29.06.2021 nocheinmal 182 Mio. € Steuergelder nach Afghanistan, inmitten einer Offensive der Taliban.. 194 wichtige Provinzen, außerhalb der Hauptstadt Kabuls waren schon länger unter der Kontrolle der Terrororganisation. 900 schwere Geschütze des Militärs waren übergeben worden, sowie 30 Panzer und 20 Pick-Up Trucks. Seit 2001 sind 2300 US Soldaten in den Kriegen in Afghanistan gestorben, sowie 58.000 afghanische Polizisten & Soldaten.

 

Am 15.August 2021 posierten in Kabul die Radikalislamische Taliban für die Weltpresse im Präsidentenpalast mit ihren Waffen und zeigten damit, dass ganz Afghanistan nun auch unter ihrer politischen Kontrolle steht. Der Arabischer Fernsehsender "Al Jazera" berichtet hohe Führer sollen nun aus Quatar eingeflogen werden.

Die ehemalige "Strohpuppe" der Amerikaner Ex-Afghanischer Präsident Hamid Karzai an "Übergangsrat" beteilligt. Er soll den "friedlichen Übergang" der Machtübergabe an die islamische Tehreek-e-Taliban (TTP) gewährleisten.

Neue hochauflösende Satelliten Bilder (10:36 Uhr Ortszeit, 16. August) vom Kabul 's Hamid Karzai International Airport. Foto Quelle; Maxar Technologies

 

Am 17.August 2021 überall draußen am Kabuler Flughafen, Feuerschüsse der Taliban auf die Menschenmengen als diese versuchen, die Anlage zu betreten. Foto Quelle: Wajahat Kazmi

 


Lage am Kabuler Flughafen

Am 16.August 2021 Menschen klammern sich an eine Transportmaschine der US Air Force. 11 Menschen sollen nach unbestätigten Angaben bisher am Flughafen Kabul gestorben sein. Sky News schreibt: "3 Leichen in Säcken, nachdem diese bei einer Panik tot getrampelt wurden".

Vom Westen geduldete Machtübergabe in Afghanistan begann mit "chaotischen Szenen" um 10:36 Uhr am 16.August am "Hamid Karzai" Flughafen in Kabul. Tausende Menschen kamen auf den Rollbahnen zusammen, wo die NATO Länder versuchten ihre Botschaftsangehörigen zu evakuieren. In dramatischen Szenen klammerten sich Menschen an ein Frachtflugzeuge der US Air Force und fielen von den Tragflächen vom Himmel in den Tod.

Peinlich, Deutschland musss weiterhin seine Diplomaten im "Untergrund" verstecken, entsprechende Bundeswehrmaschinen kreisen in Afghanistan einen Tag später und erhalten "keine Landegenehmigung".

Am 16.August 2021 versichern die Taliban bei Twitter, "dass die Sicherheit für alle Diplomaten, Botschaften, Konsulate und wohltätigen Mitarbeitern (international o. national) gewährleistet wird".

 

 

 

 

Foto Quelle: Unbekannt Taliban Kämpfer schießen auf Leute, die versuchen den Kabuler Flughafen zu verlassen

 

China Financier der Taliban über Pakistan. Die "freundlichen Beziehungen". Mehr in Kürze

Die neue Seidenstraße (La Repubblica) Chinas verläuft durch Afghanistan. "China ist unser wichtigster Partner", sagt Taliban-Sprecher Zabihullah Mujahid (siehe Bild).

Die wahre Weltmacht 2021 ist China +18,3 % im ersten Quartal. Sie kamen als bestes Land durch die Coronakrise durch und haben die finanziellen Möglichkeiten globale Interessen am besten zu definieren und durchzusetzen. Afghanistan ist ein wichtiges Puzzlestein für die neue Seidenstraße.

 

Ohne die schützende Hand des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump entzündet sich der alte Konflikt der Israelis gegen die Palästinenser neu: Feststage für den USA/EU industriellen-militärischen Komplex der beiden Konfliktparteien Waffen liefert.

Auflammen des Nahostkonflikts. In Ost- Jerusalem eskaliert seit Tagen, seitdem 09.Mai 2021 die Lage nach Zwangsräumungen von palästinensischen Familien. Ein Bezirksgericht bezieht sich auf angebliche Dokumente von israelischen Familien von vor 1948. Die betroffenen Palästinenser sagen es sei Urkundenfälschung. Die Wut darüber lässst radikale religiöse Kräfte auf beiden Seiten den Konflkt neu eskalieren. Die radikal-islamische Hamas bombardiert Städte in Israel nachts mit einer hohen Anzahl mit Raketen. Die israelische Luftwaffe reagiert mit Vergeltungsschlägen.

Foto Quelle: Russia Today

Zerstörung des Al-Sharuk Turm in Gaza durch einen Granatwerfer der israelischen Armee offensichtlich rechtswidrig. Kein Beweis für ein Büro der Hamas in dem Gebäude.

Die WAHRRICHTEN bezweifeln auch die von der israelischen Botschaft veröffentlichte Anzahl von 1500 Raketenangriffen der Hamas innerhalb von 4 Tagen ! Die Hamas ist weder logistisch noch finanziell in der Lage eine so hohe Zerstörungskraft aufzuwenden. Vermutlich "nur" 100 bis 150 Rakekten auf israelisches Staatsgebiet abgefeuert, die aber durchaus gefährlich sind. 7 Israelis bisher getötet! Eine Frau starb in der Stadt Rischon Lezion. Allerdings unklar ob durch die Hamas Raketenangriffe oder durch die Luftanriffe der eigenen Regierung.

Foto Quelle: Israeli Defense Force

Der IRON DOME (siehe Bild oben ) ist ein mobiles israelisches Raketenabwehrsystem und schützt seit 2005 das Staatsgebiet vor Angriffen aus dem Gazastreifen, indem Abfanggeschosse die feindlichen Raketen abschießen. Gesteuert wird von von mobilen Radareinheiten, montiert auf Armeelastwägen. Die Nachrichtenquelle "Al-Qassam" behauptet, Hamas nutzt iranische Sejjil Raketen beim jüngsten Angriff auf Beer Sheva in Israel. Der internationale Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv wurde wegen der Angriffe für Landungen geschlossen. Ein Martyrium für die palästinenischen Bürger in Gaza Stadt sind die stundenlangen Angriffe der israelischen Luftwaffe auf das Al-Buraij-Lager im zentralen Gazastreifen. Die als "Besatzungsflugzeuge" genannten israelischen Düsenjäger zerstören das Hauptquartier des Internen Sicherheitsdienstes in Rafah im südlichen Gazastreifen. Ein 14stöckiges Gebäude, der Al-Sharuk Turm stürzt nach heftigen Bombardements ein! Das lang anhaltendes Bombardement von Wohngebieten in Gaza Stadt durch israelische Streitkräfte fordert nach Angaben des palästinensichen Gesundheitsministeriums in Gaza Stadt mindestens 83 Menschenleben (darunter 17 Kinder), mehrere Hundert wurden verletzt. Israels Sicherheitsrat hat alle Verhandlungen über einen Waffenstillstand mit der radilkal-islamischen Hamas abgelehnt, so Israels Geheimdienstchef, zum arabischen Nachrichtenkanal alMaqdisiMedia). Das Morden auf beiden Seiten geht weiter.

Die israelische Armee ruft 7.000 Reservisten zum Militärdienst auf.

Druck auf US-Präsident Joe Biden"Israel zur Rechenschaft zu ziehen". Phyllis Bennis, Analystin am US-amerikanischen Institute for Policy Studies, sagte, „solange die USA nicht bereit sind, Israel zur Rechenschaft zu ziehen“, würden Aussagen der Biden-Regierung zu der anhaltenden Gewalt nicht zu einer Beendigung der Eskalation führen. "Wir hören immer wieder von Präsident Biden, dass er eine Außenpolitik will, die auf Menschenrechten basiert. Was wir nicht sehen, ist ein tatsächliches Bekenntnis zu den Menschenrechten - und sicherlich besteht in diesem Fall keine Bereitschaft, politisches Kapital einzusetzen “, sagte Bennis Al Jazeera einem arabischen Sender in einem Interview. Yara Asi, eine gebietsfremde Stipendiatin am Arab Center Washington, DC und Postdoktorandin an der University of Central Florida, sagte auch, dass die USA Israel jährlich Militärhilfe in Höhe von 3,8 Mrd. USD zur Verfügung stellen und diplomatische und politische Deckung für die USA gewähren Für die israelische Regierung in internationalen Bereichen wie den Vereinten Nationen ist es für Washington „unaufrichtig“, zu versuchen, sich zu lösen. "Außerhalb von Israelis und Palästinensern gibt es keinen intimeren externen Akteur als die Vereinigten Staaten, und dies ist seit Jahrzehnten der Fall - und es geht weiter", sagte sie zu Al Jazeera.

Foto Quelle: Al Quds Newspaper

Israels Premierminister Netanyahu sagt über die pausenlose Luftangriffe seiner Armee in Gaza Stadt: "Wir werden so lange weitermachen, wie es nötig ist, um allen Israelis Ruhe und Sicherheit zu geben."

Unverhältnismäßg Angriff auf Medienhäuser! Israel hat absichtlich Internet- und Medienunternehmen in Gaza bombardiert. Bisher waren 4 Unternehmen schwer betroffen, und das sind [Speed ??Click - Mada - Skynet - Fusion].

Communique des Israel Defense Force (IDF) vom 17.05.2021, Krieg wird sogar bis in das Nachbarland getragen: "6 Raketen wurden gerade vom Libanon in Richtung Nordisrael abgefeuert, die alle auf dem Staatsgebiet des Libanon hinabfielen. Als Reaktion darauf feuerten unsere Artilleriekräfte auf die Quellen der Starts".

Der Stabschef des IDF, Kochavi, sagt, dass die Militäroperation der Israelis in Gaza Stadt noch mindestens zwei Tage andauern wird, in denen sich die Angriffe "verstärken" werden.

Foto Quelle: Shamzul Hariz

WAFFENRUHE wurde am 21.05.2021 durch Verhandlung Ägyptens vereinbart, diese sind die amerikanische Kontrollmacht. Beide Konfiktpartien Israel und die Hamas aus Gaza sollen ihre "Waffen schweigen lassen!". Radikale Hamas feiert in Jerusalem Waffenruhe wie einen Sieg. Dennoch 11 Tage israelischer Aggression gegen Gaza. Ein hoher Preis wurde gezahlt. 232 Menschen sind gestorben, darunter 65 Kinder, 39 Frauen und 17 ältere Menschen, plus 1900 Verletzte..

Artikel in Bearbeitung!

 

Während sich die Staaten der Sowjet-EUnion nur um Impfstoffbeschaffung kümmern, zerbröseln die Demokratien durch ihre Coronapolitik. Unruhen in den Niederlanden!

ALARM ROT SCHWERE UNRUHEN GEMELDET LAUT POLIZEI schlimmste Gewalt seit über 40 Jahren. Ausgelöst durch die Coronapolitik der Regierung Brennpunkte in den Städten Eindhoven Amsterdam, Schilderswijk, DenHaag, Tilburg, Enschede, Helmond, Venlo, Apeldoorn, Breda, Oosterhout, Roermond und Stein

Zum ersten Mal seit dem zweiten Weltkrieg ist wieder eine nächtliche Ausgangssperre ab dem 24.Januar 2021 in den Niederlanden in Kraft getreten. Dies löste diese schweren Unruhen aus. Bisherige Bilanz! Nach Krawallen in Amsterdam & Eindhoven kamen 30 Menschen im Gefängnis. In Enschede griffen Coronagegner ein Krankenhaus an. Die Polizei stellte dazu 3600 Geldstrafen aus!

Auslöser der Krawalle eine sehr schlechte richterliche Entscheidung Demonstrationen den Kern einer Demokratie zu verbieten!

Ab halb neun versammelten sich Gruppen von Menschen, die sich über Smartphone Apps organisierten an Orten in verschiedenen Städten, in den Niederlanden, um gegen die harten Corona Maßnahmen wie die erste Ausgangsspeere seit dem zweiten Wltkrieg in den Land zu demonstrieren.

Foto Quelle: NL Times

In Amsterdam Die Amsterdamer Polizei begann gegen 15 Uhr, Leute wegzuschicken. auf dem Museumplein (zu Deutsch der Museumsplatz), das seit 11 Uhr von der Stadtverwaltung als "Sicherheitsrisiko" ausgewiesen worden war. Die Stimmung war sehr aggressiv die Polizei setzte versteckte Provokateure in Zivil ein. Auf Seiten der Polizei wurde alles aufgefahren Wasserwerfer, Pferde, Hunde und Schlagstöcke eingesetzt, um die verbotenen Demonstrationen gegen die Corona Maßnahmen der Regierung ein Ende zu setzen.

Foto Quelle: Gino Press/ Russia Today

In Eindhoven In Eindhoven geriet eine Demonstration gegen die Corona Maßnahmen der Regierung völlig außer Kontrolle. Sinnlose und überharte Polizeigewalt. Eine Unschuldige junge Frau nach Wasserstrahleinsatz der Polizei schwer verletzt. Bildbeweise zeigten der Wasserstrahl wurde genau zu dem Zeitpunkt eingesetzt als die Frau an einer Betonwand vorbeiging. Es gab KEINE Gefährdungslage für die Beamten, faschistoide Art des Polizeieinsatzes. Die Bereitschaftspolizei brauchte Stunden, um den Platz vor dem Hauptbahnhof zu befrieden, konnte jedoch eine ernsthafte Zerstörung des Bahnhofs nicht verhindern, und sogar ein Geschäft wurde geplündert. 55 Personen wurden festgenommen. Die Polizei erwartet, in den kommenden Tagen weitere Randale.

In beiden Städten wurde Feuerwerk auf die Polizei geworfen und in Eindhoven setzte die Polizei Tränengas gegen Demonstranten ein.

Bürgermeister Jorritsma aus Eindhoven sagte: "Wenn wir so weitermachen sind wir auf dem Weg zum Bürgerkrieg. Es bizarr, was heute passiert ist".

Koen Simmers, Direktor der niederländischen Polizeigewerkschaft sagte: "Ich befrüchte dass ist nur ein Vorbote, dies könnte Tage oder Wochen so weitergehen. Unsere staatlichen Maßnahmen müssten einbehalten werden. Ich fordere die Gesellschaft auf alles zu respektieren und keine Gewalt gegen die Polizei anzuwenden".

Die Unruhen in den Niederlanden gehen zu Stunde weiter. Massive Verstöße gegen Ausgangsbeschränkungen. In der Hauptstadt Den Haag wurde ein Polizeimotorrad angezündet und im kleinen Fischerdorf Urk ein Coronatestzentrum. Die Niederlande sind die Blaupause für die Akzeptanz der kommunistischen Coronapolitik, die offensichtlich nicht sehr stark ausgeprägt ist und die EU vor sehr große Probleme stellen wird.

 

Junger Mann in den Niederlanden zeigt seine Bißverletzungen durch einen Polizeihund

Coronavirus Situation in Afrika Gesamter Kontinent 5.413 Infizierte 172 Tote.

Infektionen nach Länder: Algerien 454, Ägypten 576, Libyen 3, Marokko 402, Tunesien 278, Benin 6, Burkina Faso 207, Cape Verde 5, Gambia 3, Ghana 132, Guinea 8, Guinea-Bissau 2, Elfenbeinküste 140, Liberia 3, Mauritania 3, Mali 18, Nigeria 97, Niger 10, Senegal 130, Togo 28, Kamrun 99, Zentral Afrikanische Republik 6, Chad 5, Congo-Brazzaville 19, Demokratische Republik Kongo 65, Äquatorial Guinea 13, Gabun 7 , Angola 3, Eswatini 8, Madagascar 28, Mosambik 8, Namibia 6, South Africa 1.170, Zambia 28, Zimbabwe 7, Dschibuti 15, Eritrea 6, Äthiopien 16 Kenia 38, Mauritius 102, Ruanda 60, Seychelles 8, Somalia 3, Sudan 5, Tanzania 13, Uganda 30.

 

 

 

Schauplatz Italien - massiver Ausbruch des Coronavirus Pestwelle Quarantäne im Norden Ausgangssperre im ganzen Land!
Überraschend starker Ausbruch im südlichen europäischen Land, das Corona Virus infiziert das Land und bringt Menschen in Lebensgefahr! Die Provinzen Bergamo und Prescia im Nordosten der Lombardei besonders betroffen, dort wurde vor kurzem besonders viele Menschen mit Vorerkrankungen am 18.Januar 2020 wegen einem Meningitis (Hirnhautentzündung) Notfall geimpft. Die kostenlosen Impfungen wurden an 34.000 Bürgern durchgeführt, davon 1680 Schülern in ihren Schulen und 2414 Arbeitnehmern in ihren Unternehmen. Vielleicht eine Begründung für die hohe Totenzahl in Italien!

Krankenhaus in Cremona wandelt Notaufnahme in Corona-Intensivstation um 50 Menschen auf einer Station, die für 8 ausgelegt sind. Es seien zu viele eine ganze "Flut von Menschen" man müsste eigentlich über Hundert behandeln.

 

 

 

Wie kam das Coronavirus nach Italien: Ein italienischer Arzt, der in Athen auf einer Konferenz war soll das Coronavirus ins Land geschleppt haben. Die Fälle der Infizierten in der Region Venetien sind auf 58 gestiegen. Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen in der Lombardei ist auf 259 gestiegen.

Im italienischen Bergamo werden die Särge von 70 Toten per Militärkonvoi aus der Stadt gefahren, weil die Krematorien überfüllt sind. Hinterbliebene können sich nicht verabschieden. Dieses Foto ist ein Einschnitt, die Toten können nicht normal beerdigt werden, die Situation ist ernst. Allein an einem Tag sind 100 Menschen an diesem Ort gestorben.

 

Situation in Venedig dem Touristenmagnet besonders dramatisch- 7 Minderjährige innerhalb einer Stunde infiziert!

 

 

Alle Sportveranstaltungen in Italien sollen wegen des Ausbreitung des Coronavirus vorerst ohne Publikum stattfinden. Damit sollen weitere Ansteckungen vermieden werden, sagte Ministerpräsident Giuseppe Conte. Gefängnisrevolten in 27 Haftanstalten. Dabei sollen in Modena mindestens 8 Insassen zu Tode gekommen sein.

Italien richtet Sperrzonen im Norden ein, Karneval in einigen Städten im Februar 2020 abgesagt! Dazu gehören zehn Gemeinden in der Provinz Lodi in der Lombardei rund 60 Kilometer südöstlich der Metropole Mailand: Codogno, Castiglione d'Adda, Casalpusterlengo, Fombio, Maleo, Somaglia, Bertonico, Terranova dei Passerini, Castelgerundo und San Fiorano. Die elfte Gemeinde ist die Stadt Vo in der Provinz Padua in Venetien. In Mailand werden Regale im Supermarkt leergekauft (Bild). In Norditalien sind noch mehrere 100.000 Menschen zu testen.

Vatikan dicht: Der Petersplatz und der Petersdom in Rom bleiben bis einschließlich 3. April für Touristen gesperrt.

 

 

Segen des Papstes für die Welt? Eine Spooky Solo Freimaurer Show von Papst Franziskus in Rom am 27.03.2020 vor einem menschenleeren Peterplatz sollte alle in der Coronaweltkrise beruhigen. Sein Segen "Urbi et Orbi", der eigentlich immer nur am Ostersonntag ausgegeben wird wirkte wie die Apokalypse am Reißbrett geplant.

 

 

 

Corona Virus in der EU: Frankreich 12.210* Tote, 117.749* Infektionen, Spanien: 15.447*Tote, 153.222* Infektionen, Italien: 18.279* Tote 143.626* Infektionen. *Offizielle recht hohe Zahlen von den WAHRRICHTEN in Zweifel gezogen!

Frankreich sperrt seine Menschen regelrecht ein

Präsident Macron entscheidet sich für eine ultralange Ausgangssperre bis 11.05.2020 obwohl das Land massive wirtschaftliche Probleme hat und die Wirtschaft das nicht verkraften kann. Viel hat die bisherige Heimquarantäne auch nicht gebracht, die Infektionszahlen sind sehr hoch in Frankreich. Macron folgt dem Ruf des Geldes der Rothschild Elite und setzt ihr Programm: "Soziale Distanz" gnadenlos um.

 

 

 

Von Soros bezahlte Medien stecken hinter einem Mord in Denver!

Foto Quelle: Twitter

"Investor" Soros beteilligte sich im Jahr 2013 mit 1,9 Milliarden US Dollar an der australischen Mediengruppe dem "Nine Network". Diese stehen nun hinter einem feigen Mord, wohl auf Auftrag von Soros! Am 10.Oktober 2020 kam es in der Hauptstadt Denver des US-Bundesstaates Colorado im Civic Center Parks zu einer Auseinandersetzung zwischen linksradikalen BLM (siehe Fall George Floyd) Anhängern und Trump-Patrioten, die bei einer Rally waren. In der Nähe des Denver Art Museum entwickelte sich erst eine verbale Auseinandersetzung, ein Linksextremer zeigte mit einem T-Shirt was ihm wichtig ist: "Black Guns Matter" (Schwarze Waffen zählen)...

 

 

 

In Folge dieser Auseinandersetzung setzte ein Patriot eine Art Farbspraydose ein (Bild). Ein Mann zog unvermittelt eine Waffe und erschoss einen Patrioten aus nächster Nähe. Der Täter wurde in den Rothschild Altmedien als "Sicherheitsbeamter" vorgestellt, der ein Kamerateam der 9 News angeblich vor radikalen Trump Anhängern" schützten wollte.

 

 

Foto Quelle: Helen H. Richardson/ Denver Post
Foto Quelle: Twitter/ Dinesh D'Souza

Die Twitter Bilder zeigen das Tatgeschehen klar, offensichtlich griffen die Nationalguardisten die von Präsident Trump in die Stadt beordet wurde schützend für den Mann ein, der dann wenig später an den Schussverletzungen in einem Krankenhaus verstarb. Die lokale Denver Polizei hielt sich bewußt zurück. Tiefer Staat im Bundesstaat Colorado.

 

 

 

Täter von Denver mit einer Tätowierung der Antifa Wien!

Foto Quelle: Twitter/ Tara La Rosa

Auf Anweisung des Demokratischen Gouverneurs Jared Polis sahen Polizisten tatenlos zu wie die Antifa vor ihren Augen eine amerikanische Flagge verbrannte. Zwar ist das Verbrennen der amerikanische Flagge laut Supreme Court von 1989 eine "zulässige Meinungsäußerung" wenn auch negativ . Trump erließ ein Präsidentendekret, das dennoch zu verfolgen und ein Jahr Haft auszusprechen. Daran fühlen sich die "Demokraten" nicht gebunden. Die Polizei will auch später in einem Twittertweet: "keine Anhaltspunkte gesehen haben, dass der Täter in irgendeinerweise mit der Antifa verbunden sei".

 

 

Foto Quelle: Twitter

Hinweis was alle WAHRRICHTEN Leser eh schon wissen: "Finanzinvestor" George Soros ist der Financier der Antifa. Die Sache im Denver Mord Fall ist wohl klar: Alles läuft von Soros, es gäbe ein Motiv! Er gilt als größter Trump Feind und hasst seine patriotische Bewegung bis aufs Blut. Finanzierte Morde zum "Druck ablassen".

Lessen Sie HIER wie die EU George Soros half dreckiges Geld zu verdienen.

Totgesagte leben länger: Nordkoreas Machthaber Kom Jong-Un immer noch quitschlebendig!

Rothschildmedien, insbesondere die englische Daily Express (Baron Beaverbrook Netzwerk) verbreiten am 24.04.2020 das böse Gerücht der Nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un wäre angeblich mit 36 Jahren gestorben. Angeblich sei er nach einem Parteitreffen am 11. April infolge einer geheimen Herzoperation verstorben.

FALSCH! FAKE NEWS, man will den US Präsidenten Donald Trump ärgern, denn dieser ist sein persönlicher Freund. Wäre Kim wirklich Tod könnte dies nur das Korean Central Broadcasting Committee wissen und die veröffentlichen sowas innerhalb 2 Tagen, wie beim plötzlichen Herzdtod seines Vaters Kim Jong-il im Jahr 2011. Selbst "DER SPIEGEL" weißt nicht wo Kim-Jong Un sei. Vermeldet am 27.04.2020 um 19:47 Uhr mit Vorort Korrespondentin in Korea.

Wie immer die WAHRRICHTEN lesen, da wird man am besten informiert! Kims Sonderzug ist seit dem 21. April auf einer Station im "Wonsan-Gelände" geparkt (Bild 1). Der Zug sei zwischen dem 21. und 23. April an der "Führungsstation" geparkt worden. Dieser ist ausschließlich für die Familie Kim reserviert.

Der koreanische Führer verließ die Hauptstadt Pjöngjang in seinem privaten Zug und fuhr in seinem Luxusferienort, nachdem Mitglieder seines inneren Kreises erkrankt waren. Ob dies an dem Coronavirus liegen würde ist nicht bekannt.

Kim war der Besuch in dieser Region zudem so wichtig und es gefiel ihm dort so gut, dass er am 15. April eine wichtige jährliche Zeremonie zum Geburtstag des verstorbenen Staatsgründers und seines Großvaters Kim Il-sung verpasste.

Rodong Sinmun die größte Zeitung in der Region berichtete Kim hätte den Menschen dort große "Anerkennung ausgesprochen".

Am 27.April 2020 bedankte er sich persönlich bei Arbeitern, die eine Touristenzone in der Ostküstenregion von Wonsan in Nordkorea errichteten. Dort hat Kim Jong-un als oberster Führer auch eines seiner 13 Privatsresorts mit angeschlossener Kommandozentrale.

Hier ein aktuelles Bild von Kim Jong Un aus dem Erholungsurlaub in Wonsan (Bild rechts/mitte).

Die Recherchen der WAHRRICHTEN werden nun auch offiziell bestätigt! Staatliche Nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA veröffentlicht Bilder von Kim Jong Un (Bild 3) bei der Eröffnung einer nagelneuen Düngemittelfabrik in Sunchon am 1.Mai 2020. Die Stadt liegt 194,5 KM von seinem letzten Aufenthaltsort entfernt. Sie ist eine wichtige Industriestadt und beherbergt verschiedene Produktionsstätten.

Der Regionalzeitung Rodong Sinmun war dieses für Nordkorea große Ereignis natürlich eine Titelgeschichte wert.

 

 

Foto Quelle: CNES 2020/ WAHRRICHTEN Edit

 

Foto Quelle: The Sun

 

Foto Quelle: KCNA

 

 

 

 

 

 

Schweres Erdbeben in Kroatien am 22.03.2020

Das Epizentrum des schweren Bebens mit 5,4 auf der Richterskala (Skala zur Messung der Erdbebenstärke), das um 6.24 Uhr morgens stattfand lag nur 9Km von der Hauptstadt Zagreb entfernt. Keine Toten. Das Parlamentsgebäude und die Kathedrale im Zentrum, das Wahrzeichen der Stadt, wurden beschädigt. Eine der beiden Turmspitzen fiel aus mehr als hundert Meter Höhe zu Boden. Es war das schwerste Erdbeben, des EU-Landes Kroatien in den letzten 140 Jahren.

Ausbruch des Coronavirus in China: Die aktuelle Zahl der Todesopfer liegt bei 3.331* die Anzahl der Infizierten in China steigt auf über 81.708* Menschen. 75.438 Menschen gelten laut Regierung bereits wieder als gesundet!* (*Meldung dennoch mit Vorsicht sehen es gibt noch keinen Impfstoff).

780 Millionen Menschen in 27 Städten in China stehen unter Quarantäne und sind in ihren Städten eingeschlossen. Das ist fast die Hälfte der chinesischen Bevölkerung, um den Ausbruch des Coronavirus weiterhin eindämmen. Es versuchen viele Chinesen in die Enklave Hongkong zu fliehen (Bild1). In einer Nacht kamen rund 60 % mehr Menschen auf die Insel als sonst.

Ausnahmezustand in China: In der Stadt Wuzu, Landkreis Huangmei in der Provinz Hubei soll eine Frau von der Polizei erschossen worden sein, nachdem sie versucht hatte eine Blockade zu durchbrechen (Bild 2). Dieser Vorfall hatte sich wohl am 26.Januar 2020 zugetragen. Die Mongolei schließt ab 27.Januar 2020 die Grenze und will das Parlament bis zum 02. März geschlossen halten. Der Autohersteller Hyundai wird die Produktion in Südkorea einstellen, da der Coronavirus in China die Versorgung mit Autoteilen gestört hat.

China feiert unterdessen seinen ersten Helden: Dr. Liang Wudong (Bild 3), behandelte in Wuhan Coronavirus-Patienten infizierte sich und stirbt als erster Arzt an dem neuen Coronavirus. Er wird für seinen Dienst an der Menschheit in Erinnerung bleibe.

Die chinesische Regierung gibt bekannt, dass allein innerhalb eines Tages 105 Menschen gestorben sind. Straßen voller Leichen unter Säcken (Bild 4) .

"Medizinische Mitarbeiter" mit halbautomatischen Gewehren in der Quarantänezone in Wuhan, China sollen für Recht- und Ordnung sorgen. Oder infizierte Menschen gleich erschießen !? (Bild 5)

Desinfektionsmittel werden mit Lastwagen versprüht in der Stadt Yichang. Dort sind mehr als 400 bestätigte Fälle registriert. Die Stadt ist 400 Kilometer entfernt von Wuhan (Bild 6).

Da das Virus auch Tiere befallen kann werden in China bereits Katzen geschützt.

Im Virus Hotsport Wuhan wo das erste Mal der Coronavirus auftrat wird in Windeseile bereits zwei neue Krankenhäuser gebaut um mit dem Heer der vielen Neuninfizierten zurecht zu kommen. Dafür rückten über 100 Bagger an (Bild 1 unten links).

Das chinesische kommunistische Regime (Bild 2 unten mitte) läd Bürgern mit Verdacht auf den Coronavirus einfach in Transporter ein. Keine Ahnung was danach mit den Menschen passiert.

Dieses Foto eine Art Karikatur sagt viel über die aktuelle Corona Krise aus. Es soll die Verzweiflung der Menschen über die katastrophalen Zustände in China zeigen. Man möchte einer Hölle entkommen! (Bild 3 unten rechts).

 

 

Nach rasanter Ausbreitung des Virus Ende Januar 2020: Ab dann wurden auch die Zugangswege in die Millionen Stadt Wuhan gesperrt (Bild). Die Menschen stehen unter Quarantäne und sind Gefangene. Die chinesische Regierung verschleppte in unverantwortlicher Weise (oder geplant) die dringend notwendigen Handlungen und unterschätzte das Ausmaß und die Gefährlichkeit des Viruses. So konnte sich Corona vermutlich schnell ausbreiten und nun die gesamte Welt durch die offenen Grenzen der Globalisierung gefährden.

 

 

 

 

 

 

 

Dabei breitete sich das Virus weiterhin ungehindert aus. China Reisende schleppen das Virus nun in ihre Heimatländer ein: Desinfektionsmittel wurden großflächig in Wohngebieten versprüht und den Menschen als "Dekontamination" verkauft (Bild 1).

Es wurden "Isolationszelte" aufgestellt (Bild 2). Obwohl das Virus auch bei uns angekommen ist sei "Deutschland nach Ansicht des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin gut vor dem neuen Coronavirus geschützt". Dennoch werden ankommende Passagiere an europäischen Flughäfen bereits auf dieses Virus hin untersucht, mit einem sogenannten "PCR-Test". Geeignetes Probenmaterial dazu:- Sputum (wenn produziert, aber kein Speichel)- Bronchiallavage- Nasopharynxaspirat- Rachenspülwasser- Nasen/Rachenabstrich. Es wird wohl laut Experten ein langer Kampf gegen das Coronavirus und es könnte die Folgen von SARS bei weitem übersteigen.

Starbucks und WeWork schlossen ihre Standorte in China. Katastrophale Zustände in den überfüllten Krankenhäusern, es kommt zu Auseinandersetzungen zwischen den Patienten und den Ärzten. Ärzte liegen durch den Dauereinsatz in ihren Schutzanzügen erschöpft am Boden (Bild 3).

Am Frankfurter Flughafen landet während der Corona Pandemie ein aus dem von Corona besonders betroffenen Gebiet, siehe Air China. Gesehen am 15.03.2020 gegen Abends.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leben mit dem Coronavirus in China: Aus Angst vor Ansteckung arbeiten Menschen in Büros unter Schutzfolien.

 

 

 

Das Kreuzfahrtschiff Diamond Princess schipperte mit über 3000 Passagieren im japanischen Meer. Mittlerweile 705 Fälle von Coronavirus - aufgetreten und 4 Tote. Das ganze Schiff stand unter Quarantäne und durfte erst am 16.02.2020 den japanischen Hafen von Yokohama anlaufen. Die Deutsche Regierung will ihre Bürger von Bord ausfliegen.

 

 

Eine mit dem Coronavirus infizierte Mutter brachte im 6. Volkskrankenhaus in Harbin, Nordostchina, ein gesundes Baby zur Welt. Das Neugeborene wurde negativ auf das Virus getestet.Die Mutter und ihr Baby sind in einem stabilen Zustand.

 

 

 

Geisterstadt Wuhan - dem Epizentrum des Coronavirus: China lässt seine Menschen sterben Bilder vom 10.03.2020 dort ist niemand mehr auf den Straßen unterwegs. Man gibt auf! Auf Anordnung der kommunistischen Zentralregieurng werden nun in Wuhan alle provisorischen Krankenhäuser geschlossen und kranken Patienten die Behandlung verweigert.Wahrscheinlich nocheinmal tausende Tote zu befürchten!

 

Wie nah dran sind wir an einem Krieg ? Wie lange hält die Appeasement/ wirtschaftliche Druckpolitik der USA unter Donald Trump gegen den Iran.

US-Präsident Trump versucht bei Twitter die iranische Führung in ihrer Landessprache dazu zu bringen keine Gewalt gegen das eigene Volk anzuwenden

Proteste des iranischen Volkes gegen eigene Regierung, wegen des Flugszeugabschusses destabilisieren das Regime.

 

 

 

Obwohl Irans Präsident Hassan Ruhani zusicherte die Verantwortlichen für den Flugzeugabschuss vor Gericht zu stellen, weil es ein "Fehler des iranischen Militärs" gewesen sei, geht das Volk wütent auf das Regime zu Tausenden auf die Straße. Trotz Einschüchterungsversuchen der Führung kommen sie am Azadi (Freiheit) Platz in Teheran zusammen, einige reißen sogar Soleimani Plakate ab (Bild).

Der Iran steht vor der Explosion der Wut. Von Anfang an fordert die Bevölkerung öffentlich den Rücktritt Khameneis. In der Vergangenheit begannen solche Parolen nach einigen Tagen. Die Demonstranten vergleichen offen die Revolutionsgarden mit dem Islamischen Staat.

Die Demonstranten rufen Slogans gegen die Führung, wie "Können sie uns hören? Wir brauchen keine Mullahs".
Bewaffnete Revolutionsgarden (IRGC) des Geheimdienstes des Regimes mischen sich unter das Volk und greifen Menschen an, es sind wohl Tote oder Schwerverletzte zu befürchten die Straßen voller Blut (Bild).

 

 

 

Foto Quelle: Videoscreenshots Russia Today

Der "versehentliche" Abschuss einer ukrainischen Passagiermaschine am 08.Januar 2020 löst innere Unruhen und Proteste im Iran gegen das eigene Regime aus.

Iranische Luftabwehrrakete (Fateh-313/ Bild) schoss "versehentlich" Passagiermaschine der Ukraine Airlines am 08.Januar 2020 nach dem Start in Teheran ab. Man hielt die Maschine für einen "Marschflugkörper" der USA, obwohl gleiche Flugroute bekannt war.

Die mit 176 Menschen voll besetzte Passagiermaschine der Ukraine Airlines, Regstrierungsnummer PS752 war unterwegs und sollte vom Iran in die Ukraine fliegen. 57 Kanadier und eine Deutsche, eine Doktorandin und Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Polymerforschung in Mainz unter den Opfern. 

Der Iran entschuldigte sich für dieses "Versehen" und argumentierte das Flugzeug wäre eine Militärbasis nahe gekommen und sei dadurch für ein Marschflugkörper der USA gehalten worden. Man sei wegen den Spannungen mit den USA in höchster "Alarmbereitschaft", allerdings fliegen alle Fugzeuge identische Flugrouten, die allesamt bekannt sind.

Der Iran und die USA liefern sich seit Tagen Scharmützel mit Raketenangriffen und zur Verteidigung Luftabwehrraketen, wegen den Spannungen nach der Ermordung des iranischen Terroristenführers Suleimani, angeordnet durch US-Präsident Trump. Der Iran feuerte am 8. Januar 2020 22 Raketen (Fateh-313/Qiam Missiles) auf US-Militärbasen im Irak. Getroffen wurden Basen in Erbil und die Al Asad Air Base nahe Baghdad (Bild). Die "versehentlich" abgeschossene Passagiermaschine kam unglücklich dazwischen.

 

 

Weitere Eskalationsstufe Sylvester2019/Neujahr 2020: Proteste vor der US-Botschaft in Baghdad/Irak und die Tötung des iranischen Kommandanten Qasem Soleimani

 

Qasem Soleimani (Bild1 ) war so eine Art Geheimdienststratege des Irans für Außenoperationen. Er kommandierte die Al-Quds-Einheiten und schuf über Jahrzehnte einen weltumspannenden Macht- und Militärapparat, eine "Schattenarmee". Er kontrollierte damit die politischen Geschicke im Libanon und im Irak und war aber auch in Venezuela und Westafrika präsent.

Soleimani ein geschickter und gefährlicher politische Netzwerker, in Regionen wo Schiiten (zweitgrößte religiöse Strömung innerhalb des Islams) lebten, ließ er rekrutieren. Er baute religiösen Seminare, Stiftungen auf um Geld einzusammeln. Somit wurde er immer mächtiger und gefährlicher und war damit sogar unabhängig vom iranischen Regime.

Für seine Anhänger war er eine Art "Popstar". Iranische Revolutionsgarden (IRGC) wollten ihn selbst bei einem Attentatsversuch am 3. Oktober 2019 ausschalten.

Er war bei gemeinsamen Aktionen der USA gegen den Islamischen Staat im West Irak beteilligt. Weil er sich aber gerne fotografieren ließ, nannte man ihn auch den "Selfie General" (Bild 2) . In der Nacht vom 9. auf den 10. Mai 2018 befehligte er einen Raketenangriff auf Israel (siehe unten). Diese iranische False Flag hätte einen Weltkrieg auslösen können, wenn Trump nicht so gut informiert gewesen wäre. Nach gesichterten Geheimdiensterkenntnissen plante er mit seinem eigenen Machtapparat zudem die Ermordung des syrischen Machthabers Bashar al-Assad.

 

 

 

Foto Quelle: Videoscreenshots Russia Today

 

Foto Quelle: ABC News/ WAHRRICHTEN Edit

 

Unruhen in Baghdad vor der US-Botschaft führten zu seinem Tod. Seit Tagen belagerten seine Al-Quds-Einheiten die Botschaft Amerikas und versuchte das Land gezielt zu destabilisieren.

Die USA setzten Apache Kampfhubschrauber ein, um die Lage zu beruhigen. Soleimani, der offenbar einen gewaltsamen Regierungsumsturz plante, traf dort selbst am 03. Januar 2020 am Flughafen ein und wurde von einer US-Drohne auf direktem Befehl des US-Präsidenten Donald Trump "ausgeschaltet".

 

 

 

 

 

Eingesetzte US-Drohne der Marke General Atomics MQ-9, der "Senzenmann". Erstflug am 2. Februar 2001 (!) vor 9/11. Turboprop-Triebw US-Drohne der Marke General Atomics MQ-9, der "Senzenmann". Erstflug am 2. Februar 2001 (!) vor 9/11. Turboprop-Triebwerk mit rund 670 kW (900 Wellen-PS). Stückzahl 104. Bewaffnung: Lenkflugkörper, Luft-Boden-Rakete. Hauptsächliches Einsatzgebiet Afghanistan/ Pakistan.

 

 

Foto Quelle: US Army

Foto Quelle: Times of Israel

Längerer Iran Konflikt US-Präsident Trump wird vom industriell-militärischen Komplex seins Landes unter Druck gesetzt, der Iran müsste unbedingt von den USA präventiv angegriffen werden, da das Regime in Tehran eine "Gefahr für den Weltfrieden" darstellen soll. Offenbar wurde bereits vom tiefen Staat in dieser Richtung gezündelt. Im Juni 2019 soll der Iran im Golf von Oman einen britischen Tanker (Bild) angegriffen haben. Eindeutige Beweise konnten nicht erbracht werden, denn die Logik erschließt sich nicht warum ein erdölreiches Land wie der Iran, das 9,6 % der Weltölreserven hält einen Tanker angreifen soll. Damit würde sich der Iran doch in seinen eigenen Ölexporten schaden. Trump blieb cool und pfiff seine Soldaten mal "10 Minuten vor Beginn eine Operation" zurück, die nicht er sondern der Geheimdienst geplant hatte. Dennoch versichert Präsident Trump (Bild) sich für Israel stark zu machen, das vom Iran in seiner Existenz bedroht wird.

 

 

 

 

Die "Strategen" im Hintergrund, hatten wohl die Rechnung ohne den Commander in Chief (Oberbefehlshaber) Trump gemacht, der sich nicht wie die Marionette Bush fernsteuern lässt. Es müsste einfach mal wieder an einem Krieg jede Menge Dollars verdient werden, deswegen scharren einige in Washington schon wieder mit den Hufen.

Zumindest stellt das Land der Mullahs (Islamische Meister) eine Gefahr für die "Nationale Sicherheit" da, so sah es US-Sicherheitsberater John Bolton (Bild), der schon für den Sturz des Irakischen Machthabers Saddam Hussein verantwortlich war. Höchstwahrscheinlich empfahl dieser Trump die Wiederholung der Operation "Enthauptungsschlag". Diese Militäraktion fand bereits im Irak Krieg von 2003 seine Anwendung. Damals folgten auf massiven Luftangriffen auf die irakische Hauptstadt Bagdad Luftlandungen von Bodentruppen. 4800 tote US-Soldaten und ca. 37.000 tote Iraker hatte dies zu Folge.

Trump hat genug von Krieg und schmiß Bolton (Bild rechts ) einfach kuzerhand am 10.09.2019 raus. Er konnte sich in ihm nie sicher sein, ob er wirklich loyal zu ihm stand oder nur den tiefen Staat vertritt.

 

 

Foto Quelle: Andrew Harrer/ EPA

 

 

 

 

 

Foto Quelle: Missile Defense Advocacy.org

Wie gefährlich ist der Iran ? Ist die Abwartepolitik von Trump richtig. Der Iran ist ein komplizierter Fall Trump geht mit seiner Appeasement (Beschwichtigungs) Politik durchaus ins Risiko. Der Iran bedroht Israel, das es von der "Landkarte tilgen will". Die USA ist die Schutzmacht Israels und daher verantwortlich für die Sicherheit des kleinen Landes. Der Iran ist zudem Meister im Bau von Mittelstreckenraketen, (Shahab 3, Fadschr-3, Sedschil, Ashoura) werden mit ihren Flugfähigkeiten und Reichweiten bis zu 2500km bei Militärparaden öffentlich zur Schau gestellt (Bild). Die Shahab 3 kann mit einer Traglast von 1200kg zudem einen atomaren Sprengkopf tragen. Der Iran protzt mit den Möglichkeiten der Uran Anreicherung und präsentiert schnellere Zentrifugen. Den Bau einer Atombombe ist dem Iran allerdings durch den Atomwaffensperrvertrag untersagt, den das Land 1970 unterschrieb.

Das hinderte die radikalen Mullahs aus dem Iran nicht Israel zu bedrohen: Auf den von Israel besetzten Golan Höhen im Grenzland zu Syrien wurde das Land mit neueren Fadschr-5 Raketen im Mai 2018 angegriffen (Bild). Der Iran begründete diese Aggression mit dem Ausstieg der USA aus dem Atomdeal, dieser sollte den Iran dazu verpflichten Kernenergie nur friedlich zu nutzen. Die USA unter Trump zweifelten deshalb berechtigt an der Wirksamkeit dieses Vertrages und stiegen aus.

Die Entscheidung war richtig denn dieser Vertrag war nur ein Stück Papier, denn der Iran forschte im verborgenen weiter an der Atombombe und zeigt dies mit der Uran Anreicherung sogar selbst. Als Reaktion auf den Angriff auf die israelischen Golan Höhen ließ Trump den größten US-Flugzeugträger seiner Flotte die USS Abraham Lincoln in den persischen Golf verlegen.

Dies dauerte 7 bis 8 Monate, das Schiff traf im Juni 2019 dort ein. 6000 Soldaten, 80 Flugzeuge und Helikopter sollen die Militärische Stärke der USA repräsentieren und den Iran in die Defensive bringen und einschüchtern. Das Flaggschiff der US Navy führt den Verband "Carrier Strike Goup 12" an zusammen mit einem Kreuzer, drei Zerstörer und einem Versorgungsschiff.

 

 

Foto Quelle: Abed Rahim Khatib

Foto Quelle: Wikiwand

Foto Quelle: Russia Today

Die iranischen Revolutionsgarden die Quds-Brigaden sind bestens vorbereitet, der oberste Religiöse Führer Ali Chamene'i hetzt öffentlich gegen Amerika. Dies wirkt bei der iranischen Bevölkerung.

Auf den Straßen werden bereits amerikanische Fahnen verbrannt. Laut Geheimdienst-informationen der Amerikaner soll der Iran über atomare Rückstände aus dem ehemaligen sowjetischen Atomtestgelände Semipalatinsk in Kasachstan verfügen. Dies könnte für den Bau einer sogenannten "schmutzige Bombe" genuzt werden. Dies ist eine Massenvernichtungswaffe, die nach neuerem Verständnis aus einem konventionellen Sprengsatz besteht, der bei seiner Explosion radioaktives Material in der Umgebung verteilt. Der Iran ist also brandgefährlich!

Trump sollte zur Klärung des Iran Falles, den russischen Präsidenten Putin ins Boot holen, der die Schutzmacht des Irans ist. Solange Putin Njet sagt wird der Iran keine weiteren Bedrohungen gegen Israel und die USA unternehmen.

 

 

 

Foto Quelle: Russia Today

Erdölfeld Abqaig/Saudi Arabien in Flammen ein Anwohner filmt die Szenarie

Foto Quelle: US Army

Laut US-Regierung die Einschläge auf dem Ölfeld sollen "zielgerichtet" die Tanks getroffen haben

 

Mutmaßlicher Drohnenangriff auf das Erdölfeld Abqaiq in Saudi-Arabien am 14. September 2019 soll laut offizieller Darstellung auf Anweisung des Irans durch Huthti Rebellen aus dem Jemen durchgeführt worden sein. 17 Einschläge in sensiblen Teilen der Ölanlage. 5 Millionen Barrel (Fässer) Öl seien verbrannt Eine weitere Provokation gegen die USA um einen Krieg auszulösen ?

Man rechnet mit einem Anstieg des weltweiten Ölpreises. Denn Anschläge würden angeblich eine kurzzeitige Versorgungskrise auslösen. Urheberschaft des Irans relativ unwahrscheinlich, obwohl ein jemenitischer General im Staatsfernsehen diesen Anschlag für sich reklamiert. Allerdings der wenig bedeutenden Ansarullah-Bewegung, das lässt Zweifel aufkommen! Die Huthis werden schwer an Drohnen kommen, obwohl sie welche haben sollen: Die UAV-X Rakete ist experimentell, nur begrenzt flugfähig und kaum in der Lage mit einer geringen Traglast große Explosionskörper über eine große Strecken zu transportieren. Wie können diese "zielgerichtet" dann z.B 3 Riesen Öltanks auf einer Raffinerie treffen ?

FALSE FLAG AKTION (Geheimaktion unter "falschen Flagge") der USA WAHRSCHEINLICH! Drohnen könnten aus einem der vielen militärischen Programme der ehemaligen Obama-Administration stammen. Deep State (Tiefer Staat) Projekt des US-Geheimdienstes CIA, um Trump endlich dazu zu bringen in ein Kriegsabenteuer mit dem Iran einzusteigen.

 

 

 

 

 

FINGER WEG VON VENEZUELA: MILITÄRISCHE INTERVENTION DER USA WÄRE VÖLKERRECHTSWIDRIG - ES DROHT EIN ZWEITES VIETNAM!

 

Angesichts der desolaten Lage der Zivilbevölkerung Venezuelas, die durch US Wirtschafts Sanktionen erst noch verstärkt werden rufen viele nach einem militärischen Eingriffs der USA, um den "bösen Diktator" Maduro (Bild rechts) durch den "guten" Guaido zu ersetzen. Stichwort: "Regime Change".

DAS UNO-VERBOT VON KRIEGEN Die Charta der UNO hat das Gewaltverbot in Artikel 2 verankert: «Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede ... Androhung oder Anwendung von Gewalt.» Nur in der Form der Selbstverteidigung ist eine Anwendung von Gewalt erlaubt. Gegebenenfalls muss dies auch durch eine Resolution in der UNO Vollversammlung erwirkt werden. Das heißt Maduro, der trotz Irrungen in "Verfassungsfragen" immer noch legitime vereidigte Präsident Venezuelas, darf sein Miltiär zum Zwecke der Selbstverteidigung einsetzen um die teritoriale Integrität seines Landes zu wahren.

Das Nichteinmischungs-Verbot in innere Angelegehheiten eines Staates durch ausländische Mächte soll garantieren, dass Bürgerkriege nicht dazu genutzt werden wirtschaftliche Interessen durchzusetzen. Venezuela sitzt auf den größten Erdölresserven der Welt, die USA haben als größte Militärmacht der Welt wohlbekannt einen großen Energiehunger. Historischer Vergleich mit Vietnam. Die USA wollten das kommunistisches "Regime" stürzen und einen Demokratie Import. Ab Februar 1965 ließ US-Präsident Lyndon B. Johnson Nordvietnam bombardieren ; ab März entsandte er immer mehr Bodentruppen nach Südvietnam. Daraufhin unterstützten die Sowjetunion und die Volksrepublik China Nordvietnam, sechs Staaten unterstützten die USA und Südvietnam militärisch.

 

 

Foto Quelle: Creative Commons/ Free Lizenz

Venezuelas Präsident Maduro

Foto Quelle: Vietnam Embassy/ South Africa

Auch in Venezuela droht ein ähnlicher "Stellvertreterkrieg" (Großmächte kämpfen stellvertretend durch Unterstützung eines kleineren Staates), das sozialistische Venezuela unter Präsident Maduro wird von Russland und China unterstüzt. Sein Herausforderer, der selbst ernannte "Interimspräsident" Guaido von den USA und der EU. Geschichte aus dem Vietnamkrieg ist bekannt: Zwei bis zu über fünf Millionen Tote in der Zivilbevölkerung durch Einsatz von Chemiewaffen der USA und über 1,3 Millionen gefallene Soldaten. Dies darf sich in Venezuela nicht wiederholen! Ähnlich wie der "Vietcong" die Nationale Front für die Befreiung Südvietnams- will auch das Venzuelanische Militär das Land vor "ausländischen Invasoren" verteidigen.

Sozial leidende Zivilbevölkerung Venzuelas darf nicht durch ilegitimen Angriffskriegs der USA mit Lebensmitteln und Medikamenten geholfen werden, sondern mit UNO Lieferungen, die klar ohne Einmischung und Interesse einer Partei von außen ins Land kommen.

 

 

 

REGIME CHANGE IN VENEZUELA !? Offenbar Neuauflage des "Regime Change" Konzept der USA. In der Truman Doktrin sollte Amerika die Demokratie exportierten und Sozialistische Länder mit Zwangsdemokratie Made in USA "beglücken". Amerika würde so seine Imperiale Welmacht erweitern und Kontrolle in andere Ländern bekommen, denn für "Demokratie" bräuchte man "Berater", die passenderweise Amerika mitsamt wirtschaftlichem Know How mitbringen würde. Meist wollte man aber nur an die Erdöl Reserven eines Landes ran, dies führte oft zu Blut für Öl. Eine Neuauflage dieses "Klassikers" ist nun in Venezuela zu bewundern. Das Land ist interessant für die USA und sitzt auf den größten Erdöl Reserven der Welt mit über 300 Millionen Barrel. Außerdem ist es eines der wenigen südamerikanischen Länder, die in einem Bündnis mit Russland und China stehen. Üblicher Plan: Der amerikanisch kontrollierte Internationale Währungsfonds kündigte Venezuela Kredite, das Land kam in massive wirtschaftliche Turbulenzen. Und Staatschef Maduro (Bild 2) konnte sein Volk nicht mehr ernähren.

Dies führte zum Volksaufstand und zu massiven Protesten in der Hauptstadt Caracas (Bild 3) mit einigen Toten. Präsident des Parlaments Guaidó soll "Demokratisch" gewählt worden sein. Maduro hatte das Parlament, aber durch eine verfassungsgebende Versammlung ersetzt. Dazu passt den Herrscher Maduro in den Westlichen Medien als "Diktator" hinzustellen, ohne die venezuelanischen Eigenheiten des Staates zu kennen. Typischer Fehler sozialistischer Machthaber, die diese These unterstützen. Autokratischer Führungsstil und die Unterdrückung der Opposition. Dennoch: Maduro wurde am 1.Januar 2019 zum zweiten Mal für eine 6 Jährige Amtszeit vereidigt, Oppostionsführer Guaidó, anerkennt die Präsidentschafts Wahl nicht an, und will "Unregelmässigkeiten" bei der Wahl gesehen haben.

Er ernennt sich selbst zum "Interims Präsidenten". Das oberste Verfassungsgericht unterstüzt hingegen Maduros Wahl und sieht Bestrebungen die Regierung zu stürzen als "illegal" an. US Präsident Trump hält Guaidó als den neuen Präsidenten Venezuelas. Präsident Maduro, der von Russland und China anerkannt wird, sieht ihn als "Marrionette" der USA und will nicht abtreten. Gewaltsame Eskalation der Lage droht, "Noch-Regierung" mobilisiert bereits Polizei und Militär (Bild 4). Wieder einmal ein Beispiel, warum man die territoriale Integrität eines Landes wahren und sich nicht in innere Konflike einmischen sollte!

 

 

 

 

Foto Quelle: WAHRRICHTEN Edit/ Russia Today/ Irish Times / Getty Images

 

 

 

 

Apokalypse Down Under Anhänger der Öko Weltklimasekte stecken den Busch im Outback Australien in Brand und riskieren die Ausrottung allen Lebens auf dem Kontinent. 500 Tierarten sind nun vom Aussterben bedroht. 50.000 Koalas in Australien in freier Wildbahn in Gefahr. Es sollen bereits ca. 1 Milliarde Lebewesen gestorben sein, laut Umweltschutzorganisation WWF. CO2 Ausstoss dort jetzt ernorm hoch. Eine Fläche in der Größe Süddeutschlands brennt, das enstpricht einer Größe von 107.000 Quadratkilometern. Ingesamt 134 Brände wüten in dem Land, besonders im Distrikt New South Wales. Hohe Temperaturen im australischen Sommer von über 40 Crad Celsius erschweren die Löscharbeiten. 10.000 Kamele wurden aus der Luft erschossen, dass sie den Menschen nicht das wenige Wasser wegtrinken. Die Polizei nahm nun ca. 200 Personen wegen dem Verdachts der Brandstiftung fest. Ca. 180 davon, werden der australischen Grünen Bewegung, vermutlich einem Ableger der "Extinction Rebellion" zugerechnet.

Feuerwehrmannheld "Adam" nur so will er genannt werden rettete alleine eine Gruppe Koalas aus den Feuerwäldern in Cudlee Creek, nähe Adelaide, South Australia. Das Aussterben der Koalas in Australien ist so hochwahrscheinlich abgewendet worden. Die Menschheit hat nocheinmal Glück gehabt, dass dieser Feuerwerhmann unter Einsatz seines eigenes Lebens extrem mutig war. Er hat sicher eine schwere Rauchvergitung dafür in Kauf genommen.

 

 

Foto Quelle: Twitter

VERDACHT FÜR STROMAUSFALL IN NEW YORK FÄLLT AUF DIE CLINTONS! Der Sexkranke ehemalige US-Präsident William Jefferson Blythe III. mit "Künstlernamen" Bill Clinton brauchte dringend Hilfe. Seitdem Kumpel Jeffrey Epstein, ein ehemaliger Banker und Geldgeber der Clinton Stiftung in der Untersuchungshaft ausplauderte dass Billy Boy, so sein Spitzname nach der Sexaffäre mit der ehemaligen Praktikantin Lewinsky, ihn 26mal auf Kosten seiner Stiftung zu Lustreisen auf seiner Privatinsel besuchte, wo es zu Sex mit vielen minderjährigen Mädchen kam, musste dringend was getan werden.

Wohl Gut, dass "Billy Boy" mit seiner Hillary über die Jahrzehnte hinweg soviele Netzwerke gesponnen hatte. Der Stromausfall vor 2 Tagen am 14.07.2019 in New York City, war jedenfalls bestens dazu geeignet unangenehme E-Mails mit Sexpics bei der Clinton Stiftung zu löschen. Oder Billy Boys jahrelange Kokainsucht, mitsamt Namen seiner Dealer zu tilgen. Über Stunden waren mehrere Straßenzüge im Big Apple Stadtteil Manhattan im Dunkeln, darunter auch das Gebäude der Clinton Stiftung Adresse 1633 Broadway 5th Floor New York 10019. Der zuständige Stromversorger Edison Con meldete einen "Transformator-Brand".

Sowas ist eigentlich unmöglich, denn in einer Millionenstadt gibt es mehrfache Sicherungen, außer man leitet absichtlich vom Strombetreiber eine zu hohe Stromspannung in das System. Ein Stromtransformator ist ein Wandler und regelt Wechselspannung in einem bestimmten Verhältnis (20 zu 1). Diese ist normalerweise konstant. Außer natürlich an Hitzetagen! Weil dann die Klimaanlagen der vielen Hochhäuser auf Volllast laufen und die Fahrstühle mehr genutzt werden. Am 2. August 2006 wurden an so einem Hitzetag 13.100 Megawatt verbraucht, bisheriger Rekord! Damals fielt ein Umspannwerk auf Staten Island aus.

2003 verursachte ein Blitzeinschlag im Kraftwerk Niagara Mohawk im US-Bundesstaat New York einen stundenlangen Stromausfall im Big Apple. Ein Systemfehler im US Netz, das veraltete Wasserkraftwerk sollte eigentlich damals nicht allein die Stromerzeugung sicherstellen müssen. Zum neuerlichen Stromausfall nur soviel: Der 14.Juli 2019 war kein heißer Tag in New York, Durchschnittstemperatur lag bei 29 Crad Celsius.

Nun schauen wir uns aber mal vom Strombetreiber Edison Con die Eigentumsverhältnisse an. Zu den Großaktionären gehören Black Rock und Goldman Sachs. Beides Sponsoren der Demokratischen Partei und der Clinton Stiftung. Hillary Clinton war mehrere Jahre Senatorin in New York und pflegte Kontakte zu den Netzwerken der Atlantik Brücke und dem Council on Foreign Relations. Black Rock, ein großer Finanzinvestor sponserte zudem Hillarys Präsidentschafts-Wahlkampf 2016.

Man kannte alle Industrielenker, Investoren und Banker mit Kohle in New York. Es war also ein leichtes einen Stromausfall anzuordnen, wenn es passt.

Nocheinmal: In New York gibt es normalerweise nur Stromausfälle an heißen Tagen, Bis jetzt wurde von öffentlicher Seite nichts veröffentlicht, was beweisen würde welches angebliche "unterirdische Umspannwerk", einen Brand gehabt hätte und warum.

VOR 20 Jahren:- Wie der illegale Angriff auf Serbien, die NATO zu einem Angriffbündnis werden ließ und warum Clinton und Schröder Kriegsverbrecher sind!

Man war damals in Washington, der amerikanischen Hauptstadt unruhig geworden. Der vom Geheimdienst der CIA ausgelöste jugoslawische Bürgerkrieg dauerte nun schon fast 9 Jahre. Er führte zur Sezession zur Abspaltung, Kroatiens und Sloweniens in souveräne selbstständige Staaten. Um Bosnien wurde hart gekämpft, ebenso um das Kosovo. Dennoch waren die Ergebnisse aus Sicht der USA unbefriedigend, denn der damalige jugoslawische Präsident der Serbe Milosovic hielt sich immer noch an der Macht. Er war in unseren westlichen Medien als "Hitler vom Balkan" dargestellt, weil es den Kriegstreibern in den USA gut ins Bild passte. Die Bevölkerung musste "überzeugt" werden in den Krieg einzusteigen, man brauchte Marketing. So inszenierte man das Massaker von Racak und behaupete Serbien würde ein Konzentrationslager in Pristina betreiben. Eine unabhängige finnische Untersuchung bestätigte die NATO Sicht der Dinge nicht! Dennoch zog Deutschland mit dem NATO Partner USA ab 1999 wieder in den Krieg! Und das obwohl man sich nach zwei Weltkriegen "nie wieder" geschworen hatte. Am 24.März 1999 begann die völkerrechtswidrige Bombardierung der serbischen Hauptstadt Belgrad. Dies war ein klarer Verstoß der UNO Charta Kapitel 1, Artikel 2, Absatz 4 , das eine Anwendung von Gewalt gegen souveräne Staaten verbietet! Die Bombardierungen dauerten 78 Tage und Nächte, es wurden auch Brücken, Krankenhäuser, Schulen und Elektrizitätswerke zerstört. Man vermutete 3500 Tote, darunter auch 3 Opfer aus China in der Chinesischen Botschaft. Der NATO, insbesondere dem militärisch-industriellen Komplex der USA ging es um das Geld verdienen durch Krieg. Opfer unter der Zivilbevölkerung waren sogenannte "Kollateralschäden". So wandelte sich die NATO von einem Defensiv, zu einem agressiven Angriffsbündnis. Und Deutschland wurde unter einem sozialdemokratischen Bundeskanzler nach 50 Jahren wieder eine Kriegsmacht! Bill Clinton, der US Präsident dieser Zeit und der Deutsche Regierungschef Gerhard Schröder müßten sich vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag dafür verantworten.

Foto Quelle: Wikipedia/ Sebastian Magiera

Die zerstörte chinesische Botschaft in Belgrad

Ein Angriff auf eine Brücke mit Zug in Serbien

Ein zerstörtes Wohnhaus in Belgrad

 

"ICH HABE EINEN TRAUM" - ZUM GEDENKEN AN MARTIN LUTHER KING

Foto Quelle: Dick DeMarsico/ World Telegram

Der Friedensnobelpreisträger wurden eine Ikone des Gewaltlosen Widerstands gegen ein diskriminierendes Staats System und wurde ein Vorkämpfer für schwarze Bürgerrechte in den USA. Martin Luther King kam als Michael King vor 90 Jahren am 15.Januar 1929 in Atlanta/ Georgia zur Welt. Schon als Kind bekam er aufgrund seiner Hautfarbe die Ausgrenzung zu spüren. Die Rassentrennung wurde besonders in den Südstaaten der USA propagiert. Sein Vater war paptistischer Laienprediger, während einer Europareise entdeckte er die Lehren Martin Luthers. Ihm zu Ehren nannte er sich um und ließ auch seinen Sohn in Martin Luther King behördlich eintragen. Martin Luther King studierte Theologie und machte einen Doktor an der Boston University in Massachusetts. Nach dem Studium wurde er Pastor in der Dexter Avenue Baptist Church in Montgomery/Alabama.

 

 

In Montgomery unterstützte King eine Gruppe von Bürgerrechtlern die Rassentrennung in öffentlichen Verkehrsmitteln anfechtete. Auslöser war, dass die schwarze Frau Rosa Parks (Bild) sich weigerte für einen Weißen Mann im Bus aufzustehen. Rosa Parks wurde dafür am 1.12.1955 verhaftet. King regte sich auf und rief zu einem Boykott der Busse seitens der Schwarzen auf, dieser dauerte 385 Tage. 42.000 Schwarze Menschen folgten King und leisteten zivilen Ungehorsam. King wollte zeigen, wie wirtschaftlich abhängig man von der Schwarzen Bevölkerung war. Das oberste Gericht bewirkte, dass die Rassentrennung in Transportmitteln verfassungswidrig war.

 

Foto Quelle: Wikipedia

Foto Quelle: Hulton Archive

 

 

Der Montgomery Bus Boykott war einer der entscheidenden Siege, die der Bürgerrechtsbewegung von Martin Luther King zum Durchbruch verhalf und ihn landesweit bekannt machte. Er hielt 208 Reden und schrieb ein Buch mit dem Titel „Schritte zur Freiheit: Die Montgomery Story“. Weiße Rassisten verübten ein Bombenattentat auf sein Pfarrhaus in seiner Abwesenheit. Am 10. Januar 1957 wurde King zum Präsident der neu gegründeten Organisation: "Southern Christian Leadership" eine Gruppierung, die sich für eine gewaltlose Politik und für schwarze Bürgerrechte einsetzte. King wurde das Aushängeschild und sprach bei vielen Kundgebungen im ganzen Land. Er organisierte Märsche, Proteste und wurde auch zum Ziel gewalttätiger Anschläge. Viele Male wurde er verhaftet. 1960 holte ihn Präsidentschafts-kandidat John F. Kennedy aus dem Gefängnis. Am 28.08.1963 organisierte er einen großen Marsch in die Hauptstadt nach Washington, wo sich viele Bürgerrechtsorganisationen vereinten. Dort hielt er seine weltberühmte "I have a Dream" Rede. (Bild) "Lasst die Freiheit regnen", sagte er so wunderbar in jedem Land und in jeder Stadt. "Wir sind alle Gottes Kinder egal ob Schwarz oder Weiß". 250.000 Menschen, darunter 60.000 Weiße hörten ihm zu.

 

Präsident John F. Kennedy unterstütze die Bürgerrechtsbewegung Kings. Sein Bruder Justizminister Robert war mit ihm berfreundet. Nach der Ermordung von John F.Kennedy, verfasste sein Nachfolger Lyndon B.Johnson ein Bürgerrechtsgesetz , das die Rassentrennung aufhob. Im Dezember 1964 erhielt King für seine Leistungen den Friedensnobelpreis im Alter von 35 Jahren (Bild).

 

 

 

Foto Quelle: American Human Right Council

Seine organisierten friedlichen Märsche lösten gewalttätige Übergriffe der Polizei aus, so geschehen in der Kleinstadt Selma.

Obwohl Kings Anhänger einen gewaltlosen Widerstand ausübten bildeten sich, begünstigt durch die Polizeigewalt in seiner Gruppierung radikale Kräfte. Black Muslims mit ihrem charismatischen Anführer Malcolm X und die Black Panther Party. Im Süden von Los Angeles , Kalifornien, fand am 11.08.1965 ein nicht geplanter, gewalttätiger Aufstand von Schwarzen statt, bei dem vor allem Geschäfte von Weißen zu Schaden kamen.

Im Verlauf der Bürgerrechtsaktivitäten kam Martin Luther King die Idee, die symbolhafte Aktion seines Namenspatrons Martin Luther, dessen Thesenanschlag zu Wittenberg aus dem Jahr 1517, in Chicago nachzuahmen. Unter großem Jubel heftete er 48 Thesen an die Metalltür.

King war über das langsame Voranschreiten von Veränderungen sehr enttäuscht, er unterstütze den Marsch armer Leute aus schwarzen Familien. Durch seine Ablehnung des Vietnamskrieges wurde King Zielscheibe des Staates, das FBI überwachte ihn fortan.

Im März 1968 reiste Martin Luther King nach Memphis in Tennessee, um den Streik schwarzer Müllmänner beizustehen. Dort soll er am 4.April um 18:01 Uhr auf dem Balkon des Lorraine Motels von dem mehrfach vorbestraften Rassisten James Earl Ray erschossen worden sein. Die unermüdliche Arbeit des charismatischen schwarzen Mannes war urpötzlich beendet, hat Amerika aber für immer verändert.

Robert Kennedy hielt eine beeindruckende Traurerrede für seinen Freund, 63 Tage später wurde auch er erschossen, In Indianapolis, der Hauptstadt Indianas erinnert ein Denkmal heute an beide. Robert Kennedy war in den Vorwahlen zur Präsidentschaft 1968 in indiana siegreich gewesen.

 

Foto Quelle: Wikipedia

 

EX- FBI CHEF COMEY UND DIE CLINTON STIFTUNG Neue Enthüllungen des Deutschen Investigativ Journalisten Oliver Janich belegen die Verbindungen von Ex- FBI Chef James Comey, der von US-Präsident Trump im Mai 2017 entlassen worden war und der Clinton Stiftung. Offenbar wurden die Ermittlungen, wegen den Emails der ehemaligen Außenministerin Hillary Clinton, die über einen privaten Server liefen von Comey gezielt verschleppt. Und Comey versteckte in seinem Büro eine Box mit Geheimen Informationen über den 11.September 2001. Erstaunlich wenn doch der Öffentlichkeit glaubhaft gemacht wurde, alles sei geklärt und die Täterschaft Osama Bin Ladens mit seiner Terrororganisation angeblich gesichert. Das FBI war unter Comey ein politischer Arm der Demokratischen Partei und ein Teil des Tiefen Staates.

 

 

 

MERKEL IM SCHULDENLAND DER GÖTTER MIT EINER WUTWELLE EMPFANGEN!

Foto Quelle: Russia Today

Bundeskanzlerin Merkel beim Griechischen Ministerpräsidenten Tsipras am 10.- und 11.Januar 2019. Dieses mal mit weniger Gewaltsamen Protesten "nur" 700 Linksradikale haben versucht Regierungssitz zu stürmen, wurde Merkel "Freundlich" begrüsst. Protest der Lehrergewerkschaft: Tausende beteiligten sich innerhalb eines 24 Stunden Streiks. Merkel zeigte sich zufrieden "mit dem Weg Griechenlands". Angeblich also auf gutem Weg aus der jahrelangen Schuldenkrise, die den EURO in eine existenzielle Krise gestürzt hatte.

Dabei hat Griechenland immer noch keine Schulden zurückgezahlt und ist seit 20.August 2018 erst aus den Hilfspaketen der EU dem ESM ausgeschieden. Ingesamt 3 Hilfpakete sind in das Land der Götter gefloßen, beim ersten war der Internationale Währungsfonds noch dabei. Aber die haben bald die Hoffnung aufgegeben, "das Griechenland die Schulden überhaupt zurückzahlen kann". Nur der Deutsche Staat mit Ex-Rollstuhl Finanzminister Schäuble war sich ganz sicher und investierte. Gutes Deutsches Geld was leichtfertig und dumm in Beteilligung am "Europäischen Stabilitätsmechanismus" ESM verbrannt wurde! Dabei werden die vergebenen Kredite im Laufe der Jahre immer weniger wert, durch die Inflationsrate. Das heißt weil Griechenland erst 2022 mit Tilgung des zweiten Paketes mit Europäischer Beteilligung anfangen muss, werden die Raten entsprechend niedriger. Keine Rendite aus griechischen Kreditpaketen zu erwarten. Die Gesamtschulden Griechenlands sind nicht zu stemmen 178,6% des BIP (2017) die Gesamtschulden des Landes beliefen sich 2018 auf 349,87 Milliarden Euro und sind seit 2017 weiter angestiegen.

Griechenland wird nicht von den internationalen Finanzmärkten finanziert werden können das Land ist zu instabil, Merkels Hoffnung sind Illusionen. Die Griechischen Banken sind marode, 48,5 % faule Kredite im Portfolio.

Griechenland wird es nicht schaffen!

Bis 2022 muss das Land einen durchgehenden Primärüberschuss von 3,5 % erwirtschaften. Das heißt immer mehr einnehmen wie ausgeben. Also weiter sparen und eine durch massive Sparmaßnahmen wie Rentenkürzungen ohnehin schon verarmte Bevölkerung über Jahre weiter knechten. Das soll mit einem Wirtschaftswachstum einhergehen, den es gar nicht geben kann. Die griechischen Hochqualifizierten sind ausgewandert, ca. 360.000 Menschen. Zurückgeblieben sind meist nur Ältere oder Arbeitslose. Es ist keine Wirtschaft übrig geblieben die wachsen könnte. Der Haushaltsplan der Griechischen Regierung sieht ein Wachstum für 2019 von 2,1 % vor, reine Utopie! Griechenland wird es nicht schaffen und den Europäern bald wieder auf der Tasche liegen. Tsipras war froh dass Merkel in seinem Land war, so kann er sie wieder anpumpen, denn dies wird bald so kommen. Die Arbeitslosigkeit bleibt auf Rekordhoch und der Staat wird bald wieder mehr ausgeben müssen wie er einnehmen kann. Das bedeutet wieder den Beginn einer neuen Griechischen Schuldentragödie die IV! Das Land hätte schon seit mindestens 9 Jahren zu Beginn der Krise 2010 den Euro Raum verlassen müssen!

 

 

 

 

 

"Griechenland hat wieder positives Wachstum. Ist Europameister im Abbau der Arbeitslosigkeit, aber auch Meister darin Reformen umzusetzen. Reformen die inzwischen von der Gesellschaft akzeptiert werden".

ALEXIS TSIPRAS GRIECHISCHER MINISTERPRÄSIDENT ARD TAGESSCHAU 10.01.2019 :

Stärkster Rückgang der Arbeitslosigkeit gab es mit 3 % auf Zypern Quelle: Eurostat. Insel ist selbstständiges Mitglied in der EU. Kurz vor Weihnachten hatte das Parlament in Athen den Haushalt für das Jahr 2019 gebilligt. Dieser basiert auf der Annahme eines Wirtschaftswachstums von 2,5 Prozent. Reformstau in Griechenland Quelle: Athener Institut INERP. Erst 30 % verpflichtender Maßnahmen umgesetzt es fehlen:

  • Privatisierungen von Staatsbetrieben für 2,5 Milliarden Euro
  • Einführung von Pflicht-Tarifverhandlungen
  • Eintreiben privater Schulden durch den Staat in Höhe von 96 Milliarden Euro
  • Einführung eines Katasterwesens
  • Gehaltsreform (zum Beispiel Militär, Polizei )
  • Zulassung von Online-Zwangsversteigerungen
  • Strengere Gesetze zur Parteien-Finanzierung
  • einheitliche Regeln für die Bewertung faule Bankkredite

ABSCHIED VOM 41.PRÄSIDENTEN DER USA George H. W. Bush ist am 30.11.2018 in Houston 94jährig verstorben. In einer Trauerzeremonie im Capitol unter Anwesenheit des jetzigen US-Präsidenten Trump nahm man Abschied. In Bushs Präsidentschaft gab es Licht und Schatten. Positiv zu erwähnen der Beitrag zur Deutschen Wiedervereinigung 1989 und die Beendigung des Kalten Krieges. Negativ der erste Golf Krieg gegen den Irak und die Wirtschaftskrise in Amerika, die er nicht bändigen konnte. In seine Präsidentschaft fielen auch die Massiven Rasse-Unruhen in Los Angeles, die kurzzeitig zu einem Bürgerkrieg führten im Jahr 1992.

 

 

 

 

 

 

Foto Quelle: Cameron Pollack/NPR

Foto Quelle: Wikipedia

G20 GIPFEL IN ARGENTINIEN Das neueste Treffen der weltweit 20 führenden Staats-und Regierungschefs vom 30.11. bis 01.12.2018 findet zu den Themen Digitalisierung in der Arbeitswelt, Ernährung, freier Handel und Klimaschutz sowie Afrika in der Argentinischen Hauptstadt Buenos Aires statt. US-Präsident Donald Trump (Oben Bild 1) ist schon da und lernt fleißig Tango, wie immer alles im Griff und spielend leicht bei Mister President.

Schlechter Start hingegen für Bundeskanzlerin Murksel Merkel, weil ein unbekannter Mechaniker manipuliert hat (Oben Bild 2), hat das Regierungsflugzeug Konrad Adenauer seinen Geist aufgegeben.

Merkel muss nun in den Ferienflieger. Ab in den Urlaub Atemlos von Madrid nach Argentinien Linie fliegen (Oben Bild 3) und wird sich verspäten. Dadurch wird sie sicher brilliant vorbereitet und gut gelaunt excellente Ergebnisse für Deutschland herausholen. Die staatlichen Hofberichterstattungs-Medien werden Merkel sicher auch dafür huldigen.

Inzwischen ging der erste Gipfeltag zu Ende. Merkel wurde sehr vermisst, sie hat eine Riesenlücke hinterlassen (Oben Bild 4). Zum Erstaunen der Fachwelt können die anderen Staatschef auch selbst alleine bilaterale Gespräche führen.

Morgen ist Angela (Bild 5), dann endlich dabei und muss einiges aufholen. Deshalb ran an den Speck aufgebrezelt in Gesprächen mit Trump und Putin. G20 gingen mit einem gemeinsamen Abschlusspapier zu Ende. Tangotänzer Trump darf sich wohl als Sieger fühlen. Er schloss ein bilaterales Abkommen mit Mexico und Canada.

Ausser Absichtserklärungen zum Pariser Klimaschutzabkommen, keine multilateralen Abkommen. Kanzlerin Merkel, nicht nur durch das zuspät kommen große Verliererin des Gipfels. Bild 6 sagt alles. Das Zeitalter des Multilateralismus geht zu Ende, Merkel wohl nicht mehr die richtige, ihre Politik ist eine Einbahnstraße, sie ist International isoliert und hat keine Zukunft!

Foto Quelle: WAHRRICHTEN Edit

 

 

 

 

 

- Index - Impressum (C)2021 JOHANNES HOFBAUER MEDIA GBR