Zurück zur Hauptseite I English Version I Werbeanzeigenkontakt
Views:Besucherzaehler

 

 

 

 

 

Donald Trump erinnerte am 23.August 2020 an seine Reise nach Polen vor 3 Jahren. Erinnerungen an den großartigen polnischen Papst Johannes Paul II. der schon bei seinem Amtsantritt 1979 im Kampf gegen den Kommunismus war und den Menschen Zeit seines Lebens als Papst immer wieder das wunderolle Gefühl der Treppe zu Gott vermitteln konnte. Nur der Patriotismus weist wieder in diesen Weg! Trump sagte bei seiner Rede in Warschau am 06.07.2017: "Nach 4 Jahrzehnten kommunistischer Herrschaft und Zerstörung ihrer Geschichte und ihres christlichen Erbes rief das polnische Volk kurz vor dem Sturz des kommunistischen Regimes. WIR WOLLEN GOTT“.

 

 

 

US-Präsident Donald J. Trump besuchte am 24.02.2020 mit seiner Frau Melania zum ersten Mal in seiner Präsidentschaft Indien. Am Flughafen Ahmedabad wurde er von einer Gruppe traditioneller Tänzer empfangen, die ihm einen Eindruck von der Kultur Indiens vermitteln sollten. Premierminister Modi sagte ausdrücklich, dass man für Trump den "roten Teppich" ausgerollt hätte und konnte es kaum erwarten ihn persönlich vom Flughafen abzuholen.

 

 

 

 

 

 

 

Die Präsidentenlimousine "Beast" (Bild 1) fuhr durch abgesperrte Straßen in Ahmedabad. Für Trump ist dies ein Freundsschaftsbesuch, denn der Premierminister Narendra Modi ist von der Bharatiya Janata Partei und dies ist die indische Schwester der amerikanischen konservativen republikanischen Partei. Indien ist zudem ein wichtiger Handelspartner für die Vereinigten Staaten von Amerika. Trump kämpft noch gegen das schlechte Handelsabkommen seines Amtsvorgängers Obama mit China an, was den USA extrem schadeten und will neuere und bessere Wirtschaftsabkommen treffen, um noch mehr Arbeitsplätze für seine Landsleute zu generieren.

Trump schloss dazu einen neuen 2,4 Milliarden-Dollar-Deal mit Indien, es ging um die Einfuhr von Harley-Davidson-Motorrädern und US-Milchprodukten sowie um Rüstungsverträge wie den Verkauf von Apache Kampfhubschraubern.

Über 100.000 Inder reisten teilweise bis zu 7 Stunden an, um Trump zu sehen und bejubelten ihn im größten Cricket Stadion der Welt: Im Motera Stadium (Bild 2). Linientreue Deutsche Systemjournaille allen voran der "Spiegel" versuchen den bedeutenden Besuch Donald Trumps herunterzuschreiben, Zitat: "Wenig Inhalt, viel Bombast".

Ahmedabad ist eine 5,5 Millionen Einwohner Stadt und dies war dort eine "Trump Rally" und wurde so auch großflächig angekündigt. Soll aber wie gesagt "kein Inhalt" implizieren. Trump lobte die Inder und begrüsste die Menschen in ihrer Landessprache, außerdem sagte er: "Indien sei ein großartiges Demokratisches Land mit großem Pontenzial. Das habt Ihr selbst als großes freies Land geschafft. In meinem Namen als US-Präsident sage, ich. Ich habe selbst 4 Millionen indisch-stämmige Amerikaner in meinem Land und das sind wirklich sehr besondere Leute".

Sie feierten gemeinsam (Bild 3) den Schlag gegen den islamistischen Terrorismus mit dem Ende des Anführers Al-Baghdadi. Indien wurde mit vielen Anschlägen des islamischen Staates schwer getroffen und IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi erklärte den indischen Subkontinent einst "zum Einzugsgebiet des angestrebten Welt-Kalifats".

Trump will in den nächsten Tagen nun das indische Wahrzeichen Taj Mahal im Sonnenuntergang besuchen, tags darauf geht es zu Gesprächen nach Neu-Delhi und schon am Abend fliegt das Präsidentenflugzeug die Air Force One wieder ab.

 

 

Tag II in Indien für Trump: Er nahm an einer feierlichen Begrüßung des indischen Militärs in Rashtrapati Bhavan teil, gemeinsam mit dem indischen Staatspräsidenten Ram Nath Kovind. Für den US-Präsidenten gab es Salutschüsse und das "Beast" (Präsidentenlimousine) wurde mit einer Abordnung der Militär-Pferdekavallerie begleitet. Thema aktuell Bearbeitungen folgen!

 

 

 

 

Melania Trump besucht "Glücks" Kinderschule in der indischen Hauptstadt Neu-Delhi

Der Lehrplan passt perfekt zu ihrer Initiative „Be Best“, den Kindern und jungen Erwachsenen beizubringen, immer freundlich und gut zu sein.

Melania Trumps Initiave will Kinder ermutigen früh auf ihre geistige und körperliche Gesundheit zu achten, sie kämpft gegen den Opioddrogenmissbrauch der in Amerika zum Tod so vieler Menschen geführt hat (siehe unten).

 

 

 

 

 

 

Vor 3 Jahren am 24.05.2017 besuchte der US Präsident Donald Trump mit der First Lady Melania Papst Franziskus im Vatikan in Rom. Trump schenkte dem Papst ein Buch von martin Luther King und der Pspst schenkte ihm eine Medaille eines italienischen Künstlers, darin eingefasst zwei Olivenzweige. Der erste bedeutet Krieg und der zweite Frieden. Der Papst deutete auf den zweiten. Donald Trump zum Papst: "Ich werde nicht vergessen, was du gesagt hast".

- Index - Impressum (C)2020 JOHANNES HOFBAUER MEDIA MUSIK GBR